• Wir drucken für Deinen Anlass

    Arbeitskleidung, Sportoutfits, Eventshirts uvm.

  • Textildruck-Kompetenz
    made in Hamburg

    Euer Partner für hochwertigen Textildruck in Hamburg

  • Wir stehen für Garantie

    Expressdruck, Qualitätsgarantie, Persönliche Beratung

  • Wir drucken für Deinen Anlass

    Arbeitskleidung, Sportoutfits, Eventshirts uvm.

  • Textildruck-Kompetenz
    made in Hamburg

    Euer Partner für hochwertigen Textildruck in Hamburg

  • Wir stehen für Garantie

    Expressdruck, Qualitätsgarantie, Persönliche Beratung

Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Verfahren des Textildrucks im Überblick

Möchtest du ein Kleidungsstück oder einen anderen Textilgegenstand, wie zum Beispiel eine Tasche, bedrucken lassen, hast du die Wahl zwischen unterschiedlichen Druckverfahren. Je nach Verwendungszweck und persönlichen Vorstellungen eignet sich eine andere Methode besser. Wir von Textildruck-Kompetenz sind dein Ansprechpartner für hochwertigen Textildruck in Hamburg. Gerne geben wir dir einen Überblick über die Vor- und Nachteile der einzelnen Druckverfahren.

Der Flexdruck – ein Alleskönner

Beim Flexdruck wird das Motiv mittels dünner Folie auf das Textil aufgebracht. Der große Vorteil besteht in der Realisierbarkeit von satten Farben, einer hohen Deckkraft und scharfen Konturen. Auch kannst du mit diesem Verfahren fast alles an Textil bedrucken lassen, was du möchtest. Typische Druckmotive sind Logos oder Schriftzüge. Der Preis liegt bei kleinen Auflagen zudem im unteren Segment. Aufgrund des händischen Zusammenfügens des Motivs sollte dieses jedoch eine geringe Komplexität und maximal vier Farben aufweisen.

Der Flockdruck – die edle Alternative zum Flexdruck

Der Flockdruck weist ähnliche Vorteile wie der Flexdruck auf, erhält durch die Verwendung von Flock-Transferfolien aber eine samtartige Haptik und eine erhabene Oberfläche. Damit wird auf der einen Seite die Optik deines Textils durch den Druck veredelt. Auf der anderen Seite musst du hier jedoch berücksichtigen, dass die Waschbeständigkeit des Drucks sinkt.

Der digitale Direktdruck – ein echtes Farbwunder

Beim digitalen Direktdruck wird die Druckfarbe auf das Kleidungsstück gesprüht. Dadurch kannst du bei dieser Methode auch komplizierte Muster und detailreiche Darstellungen verwirklichen lassen, ohne an Qualität einzubüßen. Besonders beliebt ist das Druckverfahren für ausgefallene Designs auf Kleidungsstücken. Weitere Vorteile des digitalen Direktdrucks sind:

  • Große, aussagekräftige Farbpalette verwendbar
  • Keine Einschränkungen im Tragekomfort
  • Hohe Waschbeständigkeit

Durch das Aufbringen von Weißpigmenten vor dem eigentlichen Motivdruck ist auch das Bedrucken von farbigen Textilien möglich. Etwas schwieriger und somit auch kostenintensiver ist das Aufbringen von sehr dunklen Motiven. Generell musst Du bei diesem Verfahren mit einem vergleichsweise höheren Preis rechnen.

Der Siebdruck – der Klassiker unter den Veredelungstechniken

Beim Siebdruck wird die Farbe durch ein zuvor hergestelltes Sieb, das das gewünschte Motiv aufweist, auf das Textil aufgebracht. Das Ergebnis besticht mit deckenden und leuchtenden Farben und besitzt eine hohe Waschbeständigkeit. Da zur Herstellung jedes Motivs ein speziell angefertigtes Sieb benötigt wird, ist dieses Druckverfahren erst ab mittleren und hohen Stückzahlen rentabel. Bei Einzelstücken wäre der Preis zu hoch. Solltest du allerdings schon am Anfang eine große Auflage benötigen oder wissen, dass Folgeaufträge mit dem gleichen Motiv, etwa bei Vereinsshirts, kommen werden, ist der Siebdruck die richtige Wahl. Überlege dir vor der Wahl des richtigen Druckverfahrens also gut, was du dir vom Endergebnis erwartest, und lass dich am besten von einem Experten beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.